Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16
  1. #1
    Registriert seit
    10.05.2002
    Beiträge
    985

    Standard Kielverlust bei englischer Yacht

    Hier kann der Untersuchungsbericht gelesen werden:

    http://www.maib.gov.uk/cms_resources...l%20report.pdf

    Da kamen mangelnde Sicherheitsvorkehrungen, ungenügende Vorbereitung, Alkoholgenuß und technische Mängel wohl zusammen. Dies kostete dann leider einem Menschen das Leben.

    Hier ist der Unfall kurz danach mitgeteilt worden.
    http://www.yacht.de/yo/yo_news/power...nodeid,30.html

  2. #2
    Registriert seit
    10.10.2001
    Beiträge
    1.648

    Standard

    Kann alles gar nicht sein, völlig unmöglich. Schließlich war es keine Bavaria.
    Fluctuat nec mergitur.

  3. #3
    Registriert seit
    08.02.2006
    Beiträge
    358

    Standard

    Hallo,

    wenn Du Konstruktionsfehler ganz an den Anfang setzt trifft es den Nagel wohl eher auf den Kopf.

    Schöne Grüße Jürgen

  4. #4
    Registriert seit
    09.09.2005
    Beiträge
    805

    Standard

    Wie bitte?
    Ursächlich war ausdrücklich die Kielkonstruktion. Im speziellen die zu schwache Auslegung und die nachträglichen Änderungen in der Fertigung. Klingt das irgendwoher bekannt? Und diesmal ist Breehorn die Werft. Nicht grade ein Name für Billigbau.

    Jedoch keine Rede von mangelnden Sicherheitsvorkehrungen, ungenügender Vorbereitung, und Alkoholgenuss.

    Im Gegenteil: Es wird festgestellt, dass nur aufgrund der perfekten Seemannschaft und konsequenten Crewarbeit überhaupt jemand überlebt hat. Diese wird ausdrücklich auf den hohen Ausbildungsstandard, den der Skipper von seinen Crewmitgliedern verlangt, zurückgeführt.

    Einzige Kritikpunkte sind: Nicht jeder trug eine Schwimmweste bzw. löste sie aus; die (vorhandenen) spray caps wurden nicht benutzt und die Rettungsinsel hatte keinen automatic release, war dafür aber selbst von aussen am gekenterten Schiff erreichbar (und das war ursächlich fürs Überleben).

    Lies den Bericht mal durch (insbesondere 2.11, 2.12 und 2.14), bevor Du hier die billigen Anschuldigungen an Skipper und Crew verbreitest.

    Ich habe die grösste Hochachtung vor dieser Mannschaft, die Anfang Februar bei 9°C Luft und 10°C Wassertemperatur nachts um 3 Uhr bei 25 kn Wind in Böen 35 kn und 1,5m Welle mit einer seegehenden Yacht durchkentert, es schafft alle erreichbaren Crewmitglieder in die Rettungsinsel zu bringen und nach der Bergung sogar noch die untauglichen Erste-Hilfe Massnahmen (Lebensbedrohende Hypothermie des Skippers) der bergenden Frachterbesatzung ablehnt und korrekte Massnahmen ergreift.

    Das ein Mensch dabei sterben musste ist tragisch. Den jedoch hat die Werft auf dem Gewissen, GANZ SICHER nicht Skipper und Crew.

    Alex

  5. #5
    Registriert seit
    16.12.2005
    Ort
    Where the wild old Sea is shouting on the sand.
    Beiträge
    450

    Standard

    Volle Zustimmung zu Deiner Antwort, Alex! Ich hatte schon ähnliches in Gedanken formuliert.

    @Rheinsegler

    Etwas Respekt bitte!! Dein Satz ist absolut unpassend!

    götz
    Ich verbrachte einen Tag an meinem Fenster
    Um zu sehn was so vor sich geht..

  6. #6
    Registriert seit
    10.10.2001
    Beiträge
    1.648

    Standard

    Zitat Zitat von alexm

    Das ein Mensch dabei sterben musste ist tragisch. Den jedoch hat die Werft auf dem Gewissen, GANZ SICHER nicht Skipper und Crew.
    Also ich hatte irgendwie rausgelesen, daß der Skipper höchstpersönlich den seltsamen Bastelkiel in Auftrag gegeben hatte. So ganz unschuldig war er also nicht.
    Fluctuat nec mergitur.

  7. #7
    Registriert seit
    16.12.2005
    Ort
    Where the wild old Sea is shouting on the sand.
    Beiträge
    450

    Standard

    Da hast Du falsch gelesen, Rheinsegler. Richtig ist, dass die von der Werft beauftragte Schweissbude eigenständig die Konstruktion des Kiels verändert hat. Ohne das dem Designer oder der Werft mitzuteilen. Bei der dann anstehenden IRC-Optimierung ist vom Eigner dann ein zusätzliches Gewicht im Kiel untergebracht worden. Die Originalkonstruktion hätte das wohl gehalten, nicht aber die Billigschweissnähte der Stahlbaufirma. Bitte nochmal alle den Text lesen, da ist ganz klar die Verantwortlichkeit für dieses Unglück genannt.
    Ich verbrachte einen Tag an meinem Fenster
    Um zu sehn was so vor sich geht..

  8. #8
    Registriert seit
    09.09.2005
    Beiträge
    805

    Standard

    Zitat Zitat von Rheinsegler
    Also ich hatte irgendwie rausgelesen, daß der Skipper höchstpersönlich den seltsamen Bastelkiel in Auftrag gegeben hatte. So ganz unschuldig war er also nicht.
    Nein, nicht den Kiel an sich (und eben nicht die an der Kielbox angeschweisste Finne statt durchgeführter Finne) . Er hat nur eine Erhöhung des Ballasts um xxx kg durchgeführt, die mündlich vom Designer abgesegnet war. Das wurde jedoch im Bericht nicht als ursächlich festgestellt für den Kielverlust. auch das normale Kielgewicht wäre früher oder später abgebrochen. Alle MaxFuns 35 haben ähnliche Probleme und die meisten wurden inzwischen modifiziert. Die lagen alle lange an der Kette.

    Alex

  9. #9
    Registriert seit
    10.05.2002
    Beiträge
    985

    Standard

    Ich habe nur auf die verschiedenen Anmerkungen im Bericht hingewiesen - ohne zu werten.
    Seltsam die Reaktion von selbsternannten Forumspolizisten.
    Schließlich wird im Bericht von je 3 Pint Bier je Person vorweg gesprochen und auch die Ausrüstung der Rettungsweste des Toten angesprochen.

    Ich halte einfach das Lesen des Berichtes für sinnvoll und dabei soll jeder selbst seine Schlüsse ziehen.
    Die unpassende Anmache von einigen hier hilft nicht weiter.

  10. #10
    Registriert seit
    01.03.2006
    Beiträge
    128

    Standard

    Ossibaer, jeder darf seine Schlüsse ziehen, aber Deine Meinung, als erstes hier postuliert, ist die richtige? Oder weshalb bezeichnest Du alle anderen als Forumspolizei? Allein die Reihenfolge Deiner Aufzählung oben ist doch schon eine Wertung. Mit dem Tenor, dass die Crew selber schuld ist am Kielverlust bzw. dem Unglück. So liest es sich zumindestens. Wer aber den Bericht genau liest, der wird einfach feststellen, dass Hauptursache des Todes des Seglers eben der abgebrochene Kiel war und nicht die 3 Bier am Abend davor.

    ret

Ähnliche Themen

  1. Englischer Kanal
    Von Herz_aus_Stahl im Forum Last Minute
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.05.2008, 15:04
  2. Englischer Segelverband
    Von Kürbis im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.10.2006, 00:34
  3. Kielverlust auf Bodensee bei Unwetter
    Von Fun_Sailor im Forum Bodensee
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 06.08.2005, 13:11
  4. Englischer Kanal
    Von Ulrike im Forum Last Minute
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.07.2005, 16:30
  5. Wetterberichte Englischer Kanal
    Von Buecherpilot im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.04.2001, 11:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •