Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 44
  1. #1
    Registriert seit
    06.04.2007
    Beiträge
    18

    Standard Reinke mit Rost - macht das Sinn

    Eine Reinke wird bei ebay versteigert.
    260210311135
    Ich bin 60 und frage mich, wieviel Monate ich da reinstecken müsste.
    Danke für Tips

  2. #2
    Registriert seit
    21.08.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    747

    Standard Reinke

    Na ja, kommt ganz auf Deine pers. Situation an. Bist Du schon im Vorruhestand und hast viel Zeit? Dann vielleicht.

    Wenn man es richtig machen will, sollte das Schiff gestrahlt und neu gestrichen werden. Strahlen muesste wohl schon mal eine Firma machen.
    Dann haste immer noch sehr viel Arbeit mit der Aufarbeitung des Innenausbaus.
    Falls Du es selbst machen willst, gehen da ganz viele Monate ins Land.
    Ist die Frage, ob man mit 60 sich das noch antuen will.
    Gruss
    hanjin
    Im Grunde genommen sind Probleme schnell gemacht.

  3. #3
    Registriert seit
    22.01.2006
    Beiträge
    122

    Standard

    Hallo Hanjin,

    nur mal so von den Bildern: Das sieht nach seeeeehr viel Arbeit aus. Nur mit Strahlen wirds nicht gemacht sein, da der Rost schon teilweise tief geht. Hier ist sicherlich auch Schweissarbeit noetig, die (z.B. Bugspriet) nicht ganz ohne ist.
    Wie der Rest aussieht kann man so nicht beurteilen (Ruderlager, Motor, ...)
    Dazu neuer Innenausbau, wahrscheinlich die ganze Elektrik, Wassersystem und Ausruestung, ...

    Wenn du das meiste alleine machst, wuerde ich mal 1-1,5 Jahre und lockere 25 T-Euro schaetzen. Und ob das Boot das wert ist bzw. jemals sein wird ...

    Meine Meinung

    Dressi

  4. #4
    Registriert seit
    21.08.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    747

    Standard

    Ja dressi, magst Recht haben das artet meistens sehr aus.
    Mit 60 wuerde ich mir ein Boot kaufen, das weniger Arbeit macht und den Schwerpunkt mehr auf Segeln legen.
    Pflegearbeiten oder auch kleine Um-Einbauten machen immer noch genug Arbeit.
    Gruss
    hanjin
    Im Grunde genommen sind Probleme schnell gemacht.

  5. #5
    Registriert seit
    28.03.2007
    Beiträge
    352

    Standard

    Mal ehrlich, wieviel Geld würdest du für ein 18 Jahre altes, rostiges Auto ausgeben??? Der Golfmotor war vermutlich beim Einbau schon gebraucht. So wie das Boot gepflegt ist, muß außer dem Rumpf alles ausgetauscht werden. Die Kiste würde ich nicht nehmen, wenn mir einer die Verschrottungsgebühren dazugibt. Aber ist nur meine Meinung.

  6. #6
    Tamino Gast

    Standard

    Wenn ein Schiff so ungepflegt ist, dann setzt sich das meistens auch innen fort.
    Der Motor wurde 2 Jahre nicht benutzt und sicher auch nicht winterfest gemacht. Die Elektrik kann man meist ebenfalls vergessen.
    Wenn Du handwerklich sehr begabt bist und an Land ein Hobby suchst, dann könntest Du es versuchen, aber nur wenn Dir das Basteln und auch das körperlich harte Arbeiten mehr bedeutet als Segeln und Du bereit bist eine Summe in das Schiff zu stecken, für die Du auch schon ein deutlich besseres Schiff bekommst.
    Ich selbst würde das Schiff auf gar keinen Fall nehmen, denn die Entsorgung kostet zumindest auch Zeit , der Liegeplatz auch Geld .....

  7. #7
    Registriert seit
    28.04.2005
    Ort
    zw. Köln und Bonn aber auf der falschen Seite
    Beiträge
    803

    Standard

    Zitat Zitat von faro
    Ich bin 60 und frage mich, wieviel Monate ich da reinstecken müsste.
    Mit 60 sind doch erst 2/3 des Lebens vorbei und segeln geht bestimmt nocht 10 Jahre!
    Bei uns im Hafen ist ein Päarchen, die haben in den letzten 1,5-2 Jahren ein Stahlboot von ca. 12m saniert. Die sind im Oktober gerade ein paar Wochen im Wasser gewesen. Haben aber innen alles komplett neu gemacht und im Boot gewohnt (geht bei uns in der Halle).

    Wenn ich Zeit, würde ich es machen, sofern die Substanz des Rumpfes nicht zu übel ist. Sollte da ewig viel geschweißt werden müssen, macht es allerdings keinen Spaß. Den Golfmotor kannst Du billig überall kaufen. Das ist erstmal kein Auschlußkriterium. Sofern die Anbauteile in Ordnung sind, kann man den Motor wunderbar tauschen und außerdem überall günstig reparieren/instand setzen lassen.

    Die wenigen Bilder des Bootes zeigen allerdings nicht viel. Das kann man wie einen leeren Rumpf betrachten. Die Beschläge, Instrumente, Ausbau, Sanitär, Elektrik, Borddurchläße alles Müll und neu.
    Gruß Christoph
    http://www.baringa-auf-see.de

  8. #8
    Registriert seit
    19.10.2004
    Beiträge
    1.723

    Standard

    Die 10M ist von Kurt Reinke eigentlich schon für den Alu-Bau gedacht gewesen, Stahl war eher schon ungewöhnlich für den Typ. Von daher scheint der genannte Preis von 50-75 kEUR als illusorisch. 20-25 kEUR kommen der Sache bei gutem Pflegezustand schon näher. Damit relativiert sich das "Schnäppchen". Außerdem: Ich vermute, dass viele (zumindest der kleineren) Reinkes in den nächsten Jahren auch aus Altersgründen abgestoßen werden, was sich im Preis niederschlagen sollte.

    Also: Machbar sicherlich, ob sinnvoll hängt vom Preis und von den Zielen ab. Eine 10M halte ich durchaus für interessant, aber dann eher als Alu-Bau.
    Andererseits: Für 20 kEUR erhalte ich heute gut gepflegte, gebrauchte 32-Fuß-(GfK-) Boote, die sofort segelfertig sind.

  9. #9
    Registriert seit
    28.04.2005
    Ort
    zw. Köln und Bonn aber auf der falschen Seite
    Beiträge
    803

    Standard

    Zitat Zitat von rwe
    Für 20 kEUR erhalte ich heute gut gepflegte, gebrauchte 32-Fuß-(GfK-) Boote, die sofort segelfertig sind.
    Ist das so? Wo? Dann müssen die Preise in den letzten vier Jahren 30-40% runter gegangen sein.
    Gruß Christoph
    http://www.baringa-auf-see.de

  10. #10
    Registriert seit
    12.10.2005
    Beiträge
    494

    Standard Reinke, mässiger Zustand

    Moin, Moin,
    schliesse mich im wesentlichen meinen Vorpostern an. Boot 2 Jahre nicht gepflegt und einfach so an Land gestellt. da ist sicher beliebig viel zu machen.
    1-2 Jahre Arbeit, viele k€ und ziemlich viel Frust. Reinke ist Selbstbau, wenn du offensichtlich den Voreigner nicht mehr fragen kannst, wie was zusammengehört, was er sich bei diesem und jenem gedacht hat etc wird es sehr mühsam.
    Mein Rat. Mach mal nen Ortstermin.
    Wenn das Boot wirklich in dem Zustand ist, den die Bilder andeuten würde ich, leicht überspitzt, formulieren: Da kannst du auch gleich ein Neues bauen, kostet vermutlich nicht wesentlich mehr Zeit und Geld als so ein Boot aufzuarbeiten und du hast alles so, wie du es die nächsten Jahre haben willst.
    Gruss Klaus

Ähnliche Themen

  1. Barometer an Bord - macht das heute noch Sinn?
    Von Jojo im Forum Seemannschaft
    Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 22.03.2017, 17:40
  2. Batteriecontroller - Funktionen, Qualität.. Was macht Sinn?
    Von Festmacher im Forum Seemannschaft
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.08.2009, 18:08
  3. Geonav 4C mit XL3-Karte! Macht es Sinn?
    Von Uli123 im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.12.2008, 19:58
  4. 12 V Akku-Standheizung - macht das Sinn im Winter
    Von Molly im Forum Klönschnack
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.11.2008, 13:29
  5. Reinke mir Rost - macht das Sinn
    Von faro im Forum Yachten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.02.2008, 00:12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •