Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 74
  1. #1
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Chiemsee
    Beiträge
    42

    Standard Schwachwind-binnen-revier, Empfehlungen

    Hallo Leute,

    könnt Ihr mir für ein Schwachwindrevier (Binnen) den Chiemsee ein Bootsempfehlung geben?
    Bisher segelten wir eine Dyas, diese soll nun ein Häuschen bekommen (eine Kajüte).
    Wenns geht gebraucht komplett mit zugelassenem Trailer etc. für unter 10.000,- Euro.
    Wir haben eine Etap 23i ausprobiert, da hat uns allerdings der AB im Schacht nicht gefallen, genauso wie die Geschwindigkeit.
    Das neue Schifferl soll Liegefläche zum Sonnen für die Gattin bieten (deshalb schielen wir nicht nach einem H-Boot) , aber auch noch ordentlich laufen.

    Fällt jemanden was schiffiges ein? Vielleicht eine Varianta 65??

    Danke, Tempesta

  2. #2
    Registriert seit
    18.02.2006
    Beiträge
    377

    Standard

    Wie gut die Leichtwindeigenschaften einer Varianta sind, kann ich nicht wirklich beurteilen...

    Mit den Leichtwindeigenschaften unserer Dehler 18 (5,5m lang, 2,45m breit, 20m² am Wind, 30m² Gennaker, Hubkiel, Doppelruder, 750kg, davon 250kg im Kiel) sind wir aber ziemlich zufrieden, obwohl unsere Segel schon relativ alt sind und nicht mehr besonders gut stehen.
    Insbesondere mit dem Gennaker hängen wir bei Leichtwind auf raumen Kursen fast alles ab, was noch so auf dem Bodensee unterwegs ist... Ausnahme: extreme Regatta-Boote.
    Ob die Deheler 18 aber mit einer Dyas mithalten kann, möchte ich bezweifeln.
    Mit einer Genua statt der Selbstwendefock wären sie wohl noch besser, aber das ließe sich schlecht umbauen, da keine konventionelle Fockschotführung bei diesem Boot vorgesehen ist.

    Auch sonst sind wir mit diesem Boot sehr zufrieden. Alles sehr stabil und robust verarbeitet, Hubkielmechanik sehr bedienungsfrei- und wartungsfreundlich, gute Segeleigenschaften bis ca. 6bft, bei Leichtwind eher gemütlich, bei stärkerem Wind (ab 4bft) wird es dann aber schon sportlich.
    Durch den Hubkiel lässt es sich problemlos mit einer elektrischen Seilwinde slippen.

    Die Kajüte ist aber eher spartanisch ausgestattet: Schlafplatz für maximal 2 Erwachsene + 2 Kinder (besser nur 2 Erwachsene), Schiebepantry unter dem Niedergang. Da ist eine Varianta auf jeden Fall bequemer.

    Dieser Bootstyp ist auf dem Gebrauchtmarkt allerdings relativ selten. Wenn man ein Boot in gutem Zustand findet, kostet es üblicherweise ca. 10.000€ (je nach Zusatzausstattung, AB, etc.). Alter ca. 10 Jahre.

  3. #3
    Registriert seit
    12.01.2005
    Beiträge
    1.136

    Standard

    R-Jollenkreuzer. Varianta ist eher eine Bleiente, besonders mit ohne Wind.

  4. #4
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    1.039

    Standard

    Die folgenden Boote entsprechen etwa Deinen Kriterien, genießen alle einen guten Ruf und sind in den eher schwachwindigen Seeregionen auch häufiger anzutreffen:

    Sunbeam 22. Als Kielboot etwas leichfüßiger als eine Varianta, gute Qualität. Ich habe mir eine gekauft, weil ich ebenfalls so ein Schiff suchte wie Du. Für 10' solltest Du ohne Probleme eine Sunbeam in gutem Zustand mit Trailer finden, wenn Dir eine ältere (dennoch gepflegte) genügt, bleibt noch etwas übrig. Auf dem Chiemsee sind viele 22er Sunbeams.
    http://www.sunbeam22segeln.de/

    Die Surprise ist in den Alpenländern häufiger zu sehen. Ein tolles Schiff in bester Qualität. Für 10' könnte es etwas eng werden, aber ich habe schon Angebote in der Preisregion gesehen.
    http://www.archambault-boats.info/surprise_detail.php

    Oder die nächste Steuererstattung abwarten und dann für dieses elegante Boot drauflegen:
    http://www.ott-yacht.de/de/international806/

    Grüße
    Sunbeamer

  5. #5
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Chiemsee
    Beiträge
    42

    Standard

    @ MaGu
    Wir haben für kurze Zeit eine Sailart17 gesegelt (wirklich nur kurz - vier Wochen). Bei 1 Bft. oder weniger, habe ich den Eindruck des Treibens bekommen. Wie bei einem Floß Und mit der Selbstwendefock war ich auch nicht glücklich, weil der "Heimweg" exakt auf Vormwindkurs liegt. Beim Schiff war auch nur ein Blister dabei. Ich find das Schifferl nicht schlecht, denke aber es braucht gut 2- 3 Bft oder salziges Wasser.

    Es ist halt leider oft recht wenig Wind, und dann verliert der Kapitän die Nerven, wenn eine F.M überholt
    Die Dyas lief schon toll, war aber einfach zu alt und für die Chefin zu wenig Schiff für die paar Tage mit mehr als 4 Bft. Wind. Da war ich dann halt allein.

    @Sunbeamer
    Hab ich auch schon überlegt....
    Beim Schöchl wollte man letztes Jahr eine gebrauchte Sunbeam 22 nicht ins Wasser legen zum Probesegeln.... Da ist dann halt nix draus geworden.
    Vom Preis her stimmts, hast recht.
    Die Surprise gibt es günstig im Ausland, aber hier, leider alle viel zu teuer, aber wirklich schnell. Hat uns mit der Dyas schon versenkt

    806... hi, hi, dann halt doch das Geld aus Liechtenstein zurück und gleich nee Aphrodite 101 besorgen....

    @ jollenkreuzer
    der r - jollenkreuzer ist der 20er, oder? Sind die nicht auch noch zu teuer? Hab mir auch schon Greiff und 15er, 16er angeschaut und bin zu dem Urteil gekommen, wenn dann 20er. Entschuldige die Frage: "Gibts die auch in Plastik?"

    Danke schon mal für Eure Antworten

  6. #6
    Registriert seit
    12.01.2005
    Beiträge
    1.136

    Standard

    Ja. R-Bote gibts in Vollholz, in Formverleimt, in GFK mit Holzaufbau, in Voll-GFK, in Stahl.
    Angebote für Gebrauchte u.A. hier:
    http://www.cpq.de/cgi-bin/jolli/clas...esults_format=

  7. #7
    Registriert seit
    08.10.2007
    Ort
    Chiemsee
    Beiträge
    42

    Standard

    @jollenkreuzer:
    Hab Deinen Rat befolgt und gesucht - und folgendes gefunden bei best-boats24.net

    Preis (EUR): 7.600,00 MwSt inkl.
    Auswahl: Schwert
    Baujahr: 1963
    Länge: 7,75 m / 25,42 fuss
    Breite: 2,50 m
    min. Tiefgang: 0,40 m
    max. Tiefgang: 1,20 m
    Liegeplatz: Deutschland, BREMERHAVEN
    Zustand: gut
    Material Rumpf: GFK
    Material Aufbau: GFK
    Kojen: 3
    Segelanzahl: 2
    Segelfläche: 20,00 m ²
    Trailer: Trailer vorhanden
    Motor: 1 × 0,00 kW (0,00 PS) Außenborder YAMAHA 9.9PS Benziner

    Ausstattung
    Miglitsch-Riss, Deck mit rutschfestem Belag, selbstlenzende, große Plicht aus Mahagoni (1993 neu ausgebaut), große Backskisten, Edelstahlschwert, Rollfockeinrichtung, Holzbaum, Bugkabine, Salon, Kocher Spiritus, Echolot, Kompass, Plichtpersenning, Batterie, Batterie-Hauptschalter, Solaranlage zum Batterieladen, Anker mit Kette, Badeleiter, Bugkorb, Radio mit Kassette, Polsterbezüge Stoff, Innenausbau aus Mahagoni, Schwertkasten als Tisch, 1 Großsegel, 1 Genua, 1 Fock, 1 kleine Fock

    Was sagst Du dazu? Wie findest Du das? Ist das nicht eigenartig, BJ 1963 und GFK??
    Gruß Tempesta
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    • Dateityp: jpg 1.jpg (28,5 KB, 87x aufgerufen)

  8. #8
    Registriert seit
    12.01.2005
    Beiträge
    1.136

    Standard

    Ja, da kann ich mir auch keinen Reim drauf machen. Vielleicht meint er GFK-Beschichtetes Holz.
    Ich würde, suchte ich ein neues Boot, zu dem Ernst-20er mit Plasterumpf und Holzaufbau tendieren. Die Dinger sind excellente Leichtwindboote. Und ein über die Saison pflelich behandeltes und sehr gut lackierts Sperrholzdeck+Aufbau machen auch nicht soviel Arbeit.
    Es gibt ähnliche Boote auch in Vollplaste, meist aus den 80ern, hüäufig Selbstbauten, die mit segr viel Liebe und handwerklichem Geschick gefertigt wurden. Die absoluten Sahnestücke sind die Ernst-Risse, die in Potsdam auf der Marchot-Werft gefertigt wurden. Mit solchen Booten wurde auch die Meisterschaft ausgesegelt (UND in Familienurlaub gefahren...!).
    An die meist kantigen Kajüten der verschiedenen Manfred-Ernst-Risse muss man sich halt gewöhnen, dafür ist Platz im Boot. Und ich finde es auch nichtmal häßlich.

  9. #9
    avi Gast

    Standard

    eine seite weiter wäre mein favorit:

  10. #10
    Registriert seit
    20.04.2001
    Beiträge
    1.115

    Standard

    Warum immer klassisch?
    Probier mal was schnelles mit Badeplattform(Cockpit).
    Zum drin schlafen reicht der Platz und der Platz auf Deck ist unschlagbar.
    Bei wenig Wind segeln die Boote auch O.K. Ab 4Bft gibts richtig Spass!


    http://www.melges24.de/
    http://www.platu25.de/
    http://www.j24.de/

    handbreit
    dhyanesh

Ähnliche Themen

  1. Empfehlungen Blinklicht an Rettungsweste
    Von data im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.05.2010, 09:33
  2. Ankern mit C55 Kieljolle - Empfehlungen?
    Von daveson im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.11.2009, 17:45
  3. Empfehlungen für NavTEX Empfänger
    Von fischerj im Forum Seemannschaft
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.10.2009, 16:43
  4. Empfehlungen Charteragentur Ibiza
    Von paflo im Forum Mittelmeer
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.02.2008, 13:29
  5. Bordfahrräder Empfehlungen
    Von Tamino im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.03.2003, 19:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •