Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25
  1. #11
    Registriert seit
    12.01.2005
    Beiträge
    1.136

    Standard

    Wenn SZ-Jolle den guten alten Schwertzugvogel meint, ist as zwar ein feines Boot für unterschiedliche Ansprüche (Kaffeesegeln mit Mutti, Wanderfahrten, Regattieren...), aber ganz sicher nichts Aufregend neues.

  2. #12
    Registriert seit
    12.10.2007
    Beiträge
    52

    Standard

    Die SZ-Jolle hat mit dem Schwertzugvogel nichts zu tun. Es handelt sich um ein von Martin Krings gezeichnetes gemäßigtes Skiff, dessen Bau vor ein paar Jahren von der Seglerzeitung initiert und dokumentiert wurde.
    SZ steht für Seglerzeitung.

    Gruß vom Ammersee
    Bernd

  3. #13
    Registriert seit
    01.08.2006
    Ort
    an Bord
    Beiträge
    2.090

    Standard

    Moin, H Jollen haben mit einem Jollenkreuzer ueberhaut nichts zu tun. Meine eltern hatten einen wunderschoenen Jollenkreuzer aus Stahl. H Jollen sind nicht eben aus aus STahl. Und jetzt kommt Avi mit einer pampigen Anwort zurueck. Ha,Ha.

  4. #14
    Registriert seit
    01.08.2006
    Ort
    an Bord
    Beiträge
    2.090

    Standard

    Zitat Zitat von skslr
    In D dreht sich das Jollensegeln scheinbar entweder um Vor-/Nachkriegsdesigns oder importierte Boote.

    Kennt jemand hier (sportliche) Jollen, die nach 1980 entweder neu entworfen oder deutlich weiterentwickelt wurden und von denen mehr als sagen wir mal 5 Stück in D entstanden?

    H-Jolle vielleicht?
    H Jolle kenne ich sehr gut, so auch Pirat, so auch Fin
    gruss

  5. #15
    Registriert seit
    29.06.2006
    Beiträge
    302

    Standard

    Finn und Pirat sind lange vor 1980 entstanden und die Veränderungen rechtfertigen m.E. bei weitem nicht die Bezeichnung "deutliche Weiterentwicklung".

  6. #16
    Registriert seit
    17.02.2006
    Beiträge
    55

    Standard

    Zitat Zitat von Sunbeamer
    Auf 1980 will ich mich nicht ganz genau festlegen, aber so etwa, dann fallen mir ein:

    BWC Flying Micron
    BWC Flying Bee
    BWC Flying Cruiser S
    Dehler Teeny
    Gruben 17
    Sailart PX 15
    Häfele Jolly Skip Family und J
    Häfele Finesse
    Stöberl Fighter, Unas, Twin (offene Kielboote)
    Mader Streamline (offenes Kielboot)

    Grüße
    Sunbeamer
    warum immer was Neues
    was gut ist, ist schwer besser zu machen :
    - der "Leitz Ordner" , 1886 von Friedrich Soennecken entwickelt, lebt immer noch,
    - die Wäsche- oder Büroklammer sieht auch schon seit Jahrzehnten gleich aus,
    - würde die Sicherheitsnadel heute erfunden werden, hätte sie mindestens drei IC´s und müßte jedes Jahr zum TÜV

    so halte ich auch die alten Bootsklassen für so gelungen, daß sie kaum zu verbessern sind.
    Ich habe einen Twin, mit allem was dazugehört. Sieht toll aus, hat aber so viele Nachteile, daß ich leber eine Hansajolle oder auch eine alte H-Jolle hätte
    puls

  7. #17
    Registriert seit
    27.01.2004
    Beiträge
    81

    Standard Und noch eine

    Die Lis-Jolle ist vom Unterwasserschiff schon etwas älter, aber vom Aufbau her in den Achtzigern wesentlich verändert worden.

    Unter http://lisistklasse.bootslog.de/ findest du zwei alte Variante und zwei neue.

    Der Lis-Jollenkreuzer ist dort auch zu finden. Dieser ist mittlerweile zweimal verändert worden. Fotos von der neuen Bauart sind noch schwer zu bekommen

  8. #18
    Registriert seit
    15.02.2008
    Beiträge
    36

    Standard

    Zitat Zitat von hansjo
    Moin, H Jollen haben mit einem Jollenkreuzer ueberhaut nichts zu tun. Meine eltern hatten einen wunderschoenen Jollenkreuzer aus Stahl. H Jollen sind nicht eben aus aus STahl. Und jetzt kommt Avi mit einer pampigen Anwort zurueck. Ha,Ha.
    Haben sie doch - beide sind Konstruktionsklassen, die ständig weiter entwickelt werden. Es gibt jede Menge Jollenkreuzer aus Holz, insbesondere formverleimte. Der Stahl - JK war eine besondere Entwicklung, meist sog. Blitz-JK, die mit den übrigen Jollenkreuzern, insbesondere den 15er und 20ern nur den Namen gemeinsam hatte. Sogar die Risse von H-Jolle und 15er JK waren teilweise ähnlich. Mein leider verstorbener Klubkamerad Willi Kother baute dann auch beide , Jollenkreuzer und H-Jollen, mit viel Erfolg. Gruß Jürgen

  9. #19
    Registriert seit
    23.03.2008
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1

    Standard skiffs

    vll mal ein skiff ausprobieren wie den Int. 14 footer. tolles boot bezahlbar und gutes segeln.
    ger.i14.org

    http://forum.yacht.de/images/smilies/wink.gif

  10. #20
    Ausgeschiedener Nutzer Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Sailor B
    Der Stahl - JK war eine besondere Entwicklung, .......... die mit den übrigen Jollenkreuzern, insbesondere den 15er und 20ern nur den Namen gemeinsam hatte.
    Das sehe ich genau umgekehrt.
    P u. R-Boote haben sich so weit entwickelt, das sie größtenteils als Kreuzer unbrauchbar sind; Rennjollen m. Alibidach.


    pogo
    Geändert von Ausgeschiedener Nutzer (23.03.2008 um 14:42 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Gibt es etwas besonderes am Haltener Stausee zu beachten?
    Von Zeewolde im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.06.2010, 21:17
  2. etwas zum nachdenken
    Von wrtlbrmft im Forum Klönschnack
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 02.02.2010, 09:13
  3. Ein etwas sportlicherer Typ
    Von Ausgeschiedener User im Forum Yachten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.06.2008, 20:01
  4. etwas Segelpraxis
    Von sailer-64 im Forum Suche Mitsegeln
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.04.2006, 14:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •