Hallo Hans,
hatte gerade schön und umfassend auf Dein Posting geantwortet. Durch irgendeine Tastenkombination ist alles weg.
Kurz: ja, ich zahle in der Setur in USD-Umrechnung. Mein LP kostete für das lfd. Jar 1280.-€.
In der Yat-Marina lag ich vor drei oder vier Jahren einige Male: pro Nacht 6,5o €.
Aber das ist wohl heute auch vorbei. Das nur so nebenbei.

Ich denke schon lange und immer wieder darüber nach, welche Umstände ich positiv und/oder negativ den Türken oder Griechen zurechnen könnte.
Eines ist für mich jedenfalls klar:
Wenn ein türkischer Beamter in Kemer sagt, das sei sooooo, dann ist das auch im Marmarameer sooooo.
Ganz anders in Griechenland, wo man sich diesbezüglich ins 18. Jahrhundert zurückversetzt fühlt. Jeder Inselfürst erlässt seine eigenen Vorschriften ( Gesetze können es ja nicht sein). Alles wird eben nach Gusto geregelt.
Wenn ich dabei nur an Chios denke! Eine einzige Katastrophe, was einem dort zugemutet wird.
Dann aber fühlst du dich in der Insergruppe Leros, Lipsi,Arki,Patmos wieder wie in Abrahams Schoß. Von Reglementierung keine Rede.
Wie wirklich ein Gast wirst Du in den nördlichen Sporaden behandelt.
Da ist die Welt noch so, wie an der türkischen Küste anfangs der 90er Jahre.

Dennoch: Wenn man sich auch über einiges aufregen kann. Vergleiche das alles mit den Zuständen im heutigen Kroatien. Ich lese ja manchmal in anderen Foren darüber, weil ich selbst einige Jahre dort war.

Da ist doch unsere Welt hier trotz allem noch in Ordnung.

Für mich wird leider die Zeit in 6 Wochen zu Ende sein. Vor zwei Jahren erlitt meine Frau auf Leros einen Schlaganfall und kann nicht mehr mit aufs Schiff.
So werde ich es im Mai/Juni bis Slowenien bringen und von dort aus per Landtransport nach Holland. Ein Wohnwagen auf dem Wasser- jedenfalls für mich.

Alles Gute für Dich- mach weiter so. Mitlesen kann ich ja noch- und ab und an auch mal meinen Senf dazu geben.