Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    7

    Standard Funktionsweise Rollfock-Anlage (Es handelt sich hier nicht um eine Rollreffanlage)

    Wer kann mir Informationen zur Funktionsweise der Rollfock-Anlage einer Impala Jolle geben?

    Habe das System fälschlicherweise als Rollreffanlage bezeichnet. Es handelt sich jedoch hier um eine Rollfock-Anlage.
    Wie ich jetzt erfahren habe, gibt es hier einen Unterschied. Wie das System funktioniert weiß ich jedoch immer noch nicht!


    Das Reffen/Aufrollen funktioniert sehr gut, das Ausreffen jedoch nicht!
    Zum Ausreffen entriegele ich den Fockroller von Hand “unter Deck“.
    Parallel hierzu muss jemand an der Schot ziehen.

    Wer kennt dieses System?
    Wer kann mir Informationen zu der Rollfock-Anlage geben?

    Foto:
    Rollreffanlage


    Skizzen:
    Seitenansicht


    Draufsicht

    1 Knauf 2 Zahnriemen 3 Gummi-Seil 4 Verriegelung

    Beschreibung:

    Das Reffen (mehrfaches ziehen am Knauf [1])
    - Ziehen am Knauf [1]
    -> Gummi-Seil [3] wird gedehnt
    -> Zahnriemen [2] dreht Zahnrad nach rechts
    -> Vorstag dreht sich nach rechts
    -> Segel wird gerefft

    - Knauf / Zugseil fieren
    -> Gummi-Seil [3] zieht sich zusammen
    -> Zahnriemen [2] dreht Zahnrad nach links
    -> Verriegelung [4] verhindert Drehung des Vorstag nach links

    Das Ausreffen
    Wie oben schon beschrieben, muss die Rollfock-Anlage von Hand zum Ausreffen entriegelt werden.
    Da sollte es doch noch eine einfachere Methode geben.


    Wie kann ich nun das Segel ausreffen?
    Wer kennt dieses System?
    Wer kann mir Informationen zu der Rollfock-Anlage geben?

    Danke & Gruss
    Klaus

    -------------------------------------------------------------------------
    weitere Themen hier im Yacht-Forum:
    Yachtzeitschrift Jahrgang 1975, Heft 25 und Jahrgang 1977, Heft 5 gesucht
    -------------------------------------------------------------------------
    weitere Fragen zur Impala Jolle: www.impalasail.de/Fragen oder www.impalasail.de
    -------------------------------------------------------------------------

    -------------------------------------------------------------------------
    Geändert von impalasail (22.04.2008 um 22:23 Uhr) Grund: Bezeichnung war falsch!

  2. #2
    Registriert seit
    23.01.2007
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    112

    Standard

    wie wird entriegelt? Was ist das auf dem ersten Foto links für eine dünne Schnur? Kann man de Entriegelung "fernbedienbar" machen?
    Vielleicht muß die Zugleine soweit lose sein, dass der Zahnriemen das Zahnrad freigibt?
    ut mir leid, dass mein Beitrag nicht ganz so hilfreich ist, aber veilleicht als Gedankenanstoss...

    Gruß
    Gero

  3. #3
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    7

    Standard Funktionsweise Rollfock-Anlage (Es handelt sich hier nicht um eine Rollreffanlage)

    Zitat Zitat von garfilius
    wie wird entriegelt? Was ist das auf dem ersten Foto links für eine dünne Schnur?
    Die Reffanlage wird durch Ziehen dieser "dünnen Schnur" (hier grün markiert) entriegelt!



    Zitat Zitat von garfilius
    Kann man de Entriegelung "fernbedienbar" machen?
    Dies habe ich bereits versucht. Habe eine Leine an der Verbindung zwischen Gummi-Seil und Zahnriemen angebracht und dieses durch die Öffnung [6] ins Cockpit verlegt. Leider hat das Gummi-Seil beim Ziehen an der Leine nachgegeben, bzw. die Entriegelung hat sich verkantet. Konnte dadurch die Reffanlage nur manchmal entriegeln. (siehe Skizze)

    Problem könnte jedoch dadurch gelöst werden, indem die Leine, durch ein Loch [7] geführt wird, dass in Fluchtrichtung des Gummi-Seils liegt. (werde ich eventuell machen, wenn ich keine andere Lösung finde.



    Zitat Zitat von garfilius
    Vielleicht muss die Zugleine soweit lose sein, dass der Zahnriemen das Zahnrad freigibt?
    Auch wenn der Zahnriemen lose ist, kann das Vorstag nicht nach links gedreht werden, da ja die Veriegelung eingerastet ist. (Habe die Reffanlage ausgebaut und ausprobiert. Funktioniert nicht.)

    Zitat Zitat von garfilius
    Tut mir leid, dass mein Beitrag nicht ganz so hilfreich ist, aber veilleicht als Gedankenanstoss...

    Gruß
    Gero
    Kein Problem, bin über jede Idee und jeden Gedanken froh!

    Danke und Gruss
    Klaus
    Geändert von impalasail (22.04.2008 um 22:27 Uhr) Grund: Bezeichnung war falsch!

  4. #4
    Registriert seit
    23.01.2007
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    112

    Standard

    Vielleicht habe ich was falsch verstanden, aber: wenn Du mit der dünnen Leine entriegelst, warum verlängerst Du die nicht bis ins Cockpit? Dran ziehen -> entriegelt -> die Gummischnur zieht den Zahnriemen zurück.
    Oder muß man an der "grünen" Leine ziehen und den Zahnriemen irgendwie lösen?
    Insgesamt eine originelle Konstruktion! Wieviel Umdrehungen bringt das, einmal den Zahnriemen am Zahnrad lang zu ziehen?

    Gruß
    Gero

  5. #5
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    7

    Standard Funktionsweise Rollreffanlage

    Zitat Zitat von garfilius
    Vielleicht habe ich was falsch verstanden, aber: wenn Du mit der dünnen Leine entriegelst, warum verlängerst Du die nicht bis ins Cockpit? Dran ziehen -> entriegelt -> die Gummischnur zieht den Zahnriemen zurück.
    Bin mir nicht ganz sicher, aber ich denke, dass die dünne Leine noch eine zweite Aufgabe hat. Sie hält den Zahnriemen in der Ruheposition und verhindert somit ein Ausrauschen des Zahnriemens.

    Zitat Zitat von garfilius
    Oder muß man an der "grünen" Leine ziehen und den Zahnriemen irgendwie lösen?
    Der Zahnriemen muss nicht extra gelöst werden, da auf etwa einem Viertel des Zahnriemens die Zähne fehlen. (Habe dies wohl registriert und auch auf meinen Skizzen so angedeutet, die Bedeutung war mir bis jetzt jedoch nicht ganz klar). Diese glatte Stelle befindet sich in der Ruheposition genau am Zahnrad. (siehe auch erstes Foto oben!)

    Dies bedeutet: In der Ruheposition, kann das Vorstag zum Beispiel von Hand gedreht werden (nach links natürlich nur nach vorheriger Entriegelung) ohne, dass der Zahnriemen das Drehen blockiert.


    Zitat Zitat von garfilius
    Insgesamt eine originelle Konstruktion!
    Finde ich auch!

    Zitat Zitat von garfilius
    Wieviel Umdrehungen bringt das, einmal den Zahnriemen am Zahnrad lang zu ziehen?
    Es sind 2,75 Umdrehungen.

    Gruss Klaus

  6. #6
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    7

    Lächeln “Ruck-Zuck-Rollfock-Anlage“ der Firma “FTS“

    Habe nun über Umwege die Antwort gefunden.

    Meine Rollfock-Anlage funktioniert wie schon vermutet:
    Zum Ausrollen des Segels muss die Verriegelung von Hand oder durch eine Verlängerung in Fluchtrichtung betätigt werden.

    So war’s gedacht und nicht anders! Die Informationen habe ich von der Firma Bartls vom Bodensee.

    Hier die Erklärung:
    Es handelt sich bei meinem System um eine “Ruck-Zuck-Rollfock-Anlage“ der Firma “FTS“. Die Firma FTS ist nach einer Insolvenz von der Firma Bartls aufgekauft worden. Das “Ruck-Zuck-Rollfock“-System wurde hierbei aus dem Programm genommen. Der Grund hierfür war nicht nur die Reparaturanfälligkeit dieses Systems … . Die Firma Bartls bietet jedoch kompatible Fockroller-Systeme zum Umbauen der bestehenden Anlage an!

    Gruss
    Klaus

    ---------------------------
    www.impalasail.de
    ---------------------------

Ähnliche Themen

  1. wasserabscheider funktionsweise
    Von chewbacca im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.10.2010, 16:35
  2. Funktionsweise des Yeoman_plotter
    Von columbus488 im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.09.2010, 19:02
  3. Funktionsweise Mubir - Großschotblock
    Von bluna im Forum Kleinkreuzer
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 15:25
  4. Kuttertakelung, genaue Funktionsweise?
    Von keth im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 25.01.2010, 11:17
  5. Funktionsweise Funk
    Von Ralf_Schaepe im Forum Technik & Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.12.2004, 14:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •