Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Registriert seit
    10.05.2005
    Beiträge
    17

    Standard Schweden Vänersee

    Hallo,

    ich möchte im Sommer mit nem Schwertzugvogel auf den Vännern in Schweden. Also nur Randbereiche und Schären, wo es etwas geschützer ist. Nicht quer rüber.

    der Zugvogel ist etwas umgebaut und hat eine Kajütte. Wellen können daher nicht so leicht ins Boot einsteigen, zumindest wenn sie von vorne kommen.

    Kann mir jemand sagen, ob das etwas zuviel für das Boot ist?
    Wie sind denn die Bedingungen auf dem Gewässer?
    Wie sind die Einkaufs und versorgungsmöglichkeiten dort?

    Vielen Dank für infos.

    Sturmzugvogel

  2. #2
    Registriert seit
    18.12.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.351

    Standard

    Der Vänern ist ein Riesensee, da kann man den Bodensee ein paar Mal reinpacken. Deshalb ist Umsicht geboten, was Du aber schon mit deiner Anfrage zeigst. Du nennst dich Sturmzugvogel, woraus ich schließe, dass Du kein Anfänger bist. Deshalb ein paar Empfehlungen. Natürlich musst Du immer das Wetter beobachten. In den Häfen hängen Wetterberichte aus, ansonsten einheimische Segler fragen, die können alle englisch.

    Wir waren vor wenigen mit Jahren mit einem kleinen Kielboot (8 m) da, und es war traumhaft schön. Wir hatten gutes Wetter, und es gab keine Probleme. Damals wäre ich auch mit einer Jolle rübergefahren.

    Wo fängt man an? Wir sind vom Kanal kommend in Vänersborg (Einkaufen gut) gestartet und im Süden des Vänern geblieben, was mit deinem Boot auch gegangen wäre. Da ist dann der sehr geschützte Hafen Dalbergså in einem kleinen Flüsschen. Landschaftlich sehr schön.

    Dann geht es rüber nach Schloss Läckö (kein Ort), da muss man allerdings schon etwas "quer rüber", also das Wetter abwarten. Von dort nach Mariestad, ein wunderschönes kleines Städtchen (alle Einkaufsmöglichkeiten). Und wenige Meilen nördlich liegt Skeberga, der Schärenhafen des Segelclubs von Mariestad. Ganz idyllisch und ruhig, etwas zum Ausruhen, aber keine Einkaufsmöglichkeiten. Ich vermute, nicht direkt was für junge Leute.

    Zwischen diesen Stationen liegen viele kleine Häfen, die wir aber nicht kennen, weil wir nicht da waren.

    Gruß Klaus

  3. #3
    Registriert seit
    01.11.2002
    Beiträge
    633

    Standard

    Zitat Zitat von sturmzugvogel Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich möchte im Sommer mit nem Schwertzugvogel auf den Vännern in Schweden. Also nur Randbereiche und Schären, wo es etwas geschützer ist. Nicht quer rüber.

    der Zugvogel ist etwas umgebaut und hat eine Kajütte. Wellen können daher nicht so leicht ins Boot einsteigen, zumindest wenn sie von vorne kommen.

    Kann mir jemand sagen, ob das etwas zuviel für das Boot ist?
    Wie sind denn die Bedingungen auf dem Gewässer?
    Wie sind die Einkaufs und versorgungsmöglichkeiten dort?

    Vielen Dank für infos.

    Sturmzugvogel

    Moin,

    ich kenne den Vänernsee ganz gut.
    Es ist kein typisches Binnenrevier. Wegen der Wassertiefe (über 100m) und der teiweise steil ansteigenden Uferzonen kann es bei starkem auflandigem Wind erhebliche Wellenhöhen geben (fetch bis zu 150 KM). Da ich die Seegängigkeit deines Bootes nicht kenne, würde ich bei mehr als 4 Beaufort keine küstenfernen Schläge machen. Immer aktuellen Wetterbericht einholen. Sicherheitausrüstung wie bei einem Schlag auf der offfenen See.

    Bei ruhigem Wetter ein Spitzenrevier, nicht voll, zahlreiche Häfen, Stege und Anlegebrücken.
    Zu empfehlen: Törnführer Vänernsee (Autor habe ich gerade nicht parat, Hansenautic fragen), aktuelle Seekarten wegen der tausender Schären, zum Teil knapp unter der Wasseroberfläche.

    Versorgung je nach Hafen sehr gut bis gar nicht (Hinweise stehen im Törnführer). Randbereich zwischen Spiken, Läckö, Lidköping, Hällekis, Blomberg, Källby sehr zu empfehlen, Entfernung Küste zu Küste etwa 10 KM (ist eine kleine Bucht des Vänern).

    Tiekay

  4. #4
    Stoerte Gast

    Standard Segeln auf dem Vänern

    Aus eigener Erfahrung (20 Jahre her, damals mit dem IF - Boot):

    Was mir auffiel war der steile hohe Seegang schon ab 4 Bft. Die Schweden sagen, es liege daran, dass das Süsswasser des Vänern deutlich leichter sei als das Salzwasser des Skagerraks. Dadurch würde sich Seegang deutlich höher analog zur Windstärke einstellen, als dies in Seerevieren der Fall ist. Ich weiß nur von Berichten, dass die großen Seen der USA mit ähnlichen Problemen behaftet sind.

    Sonst: Tolle Natur, wenig überlaufen, man segelt in Trinkwasser.

    Ich würde auf alle Fälle dort unterwegs sein. Die Schärengärten sind groß und bieten guten Schutz!

    Viel Spaß!

    Stoerte

  5. #5
    Registriert seit
    10.05.2005
    Beiträge
    17

    Standard

    Hallo,

    erstmal vielen Dank für die ganzen Infos. Hört sich ja richtig gut an da freu ich mich gleich sehr viel mehr auf unseren Urlaub.

    Wie ist denn die Besiedelungsdichte am Ufer? Kann man sich da Abends ohne Probleme nen Felsen suchen um vor Heckanker zu gehen oder liegt man da zwangsweise in einem "Vorgarten" mit Blick auf eine Sauna und genervte Schweden die gerade nackt ins Wasser springen wollten?

    @Stoerte: Wie sauber ist das wasser denn? Ich frage wegen Versorung mit Trinkwasser, da ich in meinem kleinen Schiffchen nicht unendlich viel Stauraum habe, ist die Mitnahme von 20l Frischwasser mein Maximum...
    Kann man zur Not mit nem Wasseraufbereiter das Wasser trinken? Mal vorrausgesetzt ich entnehme es nicht direkt an einer Flussmündung bzw an einem Hafen.

    Sturmzugvogel

  6. #6
    Registriert seit
    20.04.2001
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.130

    Standard

    ... der Vänern ist ein Trinkwasserreservoir.

  7. #7
    Registriert seit
    03.03.2002
    Beiträge
    9.649

    Standard

    Hat glaube ich noch niemand geschrieben: Die Schweden klappen abends die Bürgersteige hoch! Lokale rar und oft geschlossen - teuer! Versorgung spärlich, außer in Städten.

    Aber wunderschöne Natur! Man kann diort mehrere Jahre verbringen! Und eben Süßwasser; Trinkwasser. Einfach reinspringen und trinken!

  8. #8
    Registriert seit
    19.09.2003
    Ort
    Moers
    Beiträge
    1.795

    Standard

    Zitat Zitat von sturmzugvogel Beitrag anzeigen
    Wie ist denn die Besiedelungsdichte am Ufer? Kann man sich da Abends ohne Probleme nen Felsen suchen um vor Heckanker zu gehen oder liegt man da zwangsweise in einem "Vorgarten" mit Blick auf eine Sauna und genervte Schweden die gerade nackt ins Wasser springen wollten?
    Das vielleicht nicht, aber es gibt nicht überall Schären oder Buchten wo das möglich ist.
    www.sy-stups.de
    www.ohlson-88.de

Ähnliche Themen

  1. Schweden
    Von Bavariaskipper im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 07.04.2009, 08:49
  2. Der Vänersee
    Von Stoerte im Forum Klönschnack
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.01.2009, 16:15
  3. Der Vänersee
    Von Stoerte im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.01.2009, 20:00
  4. Der Vänersee
    Von Stoerte im Forum Privater Ankauf
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.01.2009, 15:24
  5. CD - Vänersee gesucht
    Von Dickbootskipper im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.11.2003, 19:32

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •