Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 112

Hybrid-Darstellung

  1. #1
    Registriert seit
    29.04.2008
    Ort
    Am Elbe-Lübeck-Kanal
    Alter
    82
    Beiträge
    1.496

    Standard Gesellschaft für Yacht-Forschung (Amateure)

    The Amateur Yacht Research Society (AYRS) is a not-for-profit limited company,
    registered in England, Company number 785326, Educational Charity No 234081,
    Regd Office: 9 Lynton Road, Thorpe Bay, Essex SS1 3BE.

    email: office@ayrs.org
    WWW: http://www.ayrs.org
    Postal address:
    Amateur Yacht Research Society, BCM AYRS, London WC1N, 3XX, UK

    Cheers
    Simon Fishwick, Editor

    ---------------------------------------------------------------------
    Hinter der von Manfred Peach in diesem Unter-Forum mehrfach zitierten
    Buchstabenfolge "AYRS" verbirgt sich eine Gesellschaft, die unter ande-
    rem die Geschichte von Schiffen und Designern dokumentiert. Sie hat
    Amateur-Status. Wie man sie konsultieren kann, um an gesuchte Daten
    zu gelangen, mag Manfred erklären. Ich bin erst eben in einem anderen
    Forum auf Simon Fishwick gestoßen, der obige Nachricht verbreitete.
    ---------------------------------------------------------------------
    Geändert von napoleone (06.08.2008 um 20:28 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    11.05.2008
    Beiträge
    2.069

    Standard Da Du die wichtigste Arbeit bereits

    Zitat Zitat von napoleone Beitrag anzeigen
    The Amateur Yacht Research Society (AYRS) is a not-for-profit limited company,
    registered in England, Company number 785326, Educational Charity No 234081,
    Regd Office: 9 Lynton Road, Thorpe Bay, Essex SS1 3BE.

    email: office@ayrs.org
    WWW: http://www.ayrs.org
    Postal address:
    Amateur Yacht Research Society, BCM AYRS, London WC1N, 3XX, UK

    Cheers
    Simon Fishwick, Editor

    ---------------------------------------------------------------------
    Hinter der von Manfred Peach in diesem Unter-Forum mehrfach zitierten
    Buchstabenfolge "AYRS" verbirgt sich eine Gesellschaft, die unter ande-
    rem die Geschichte von Schiffen und Designern dokumentiert. Sie hat
    Amateur-Status. Wie man sie konsultieren kann, um an zu gesuchte Da-
    ten zu gelangen, mag Manfred erklären. Ich bin erst eben in einem ande-
    ren Forum auf Simon Fishwick gestoßen, der obige Nachricht verbreitete.
    ---------------------------------------------------------------------
    erledigt hast, brauche ich nur noch darauf hinzuweisen, dass auf der Seite, die sich beim Anklicken der http://www.ayrs.org Adresse öffnet, oben ein button mit der Aufschrift "publications" zu finden ist.

    Hier sieht man alle Veröffentlichungen der AYRS. Es gibt aber noch ein entsprechendes Stichwortverzeichnis, wo man einzelne Themen weiter verfolgen kann.

    Hat man sich für eine Veröffentlichung entschieden, genügt ein Brief mit Scheck oder Geld an das Büro in London. Das befindet sich in einem kleinen Zimmer, das Simon Fishwick gelegentlich aufsucht. Hier sind auch die noch vorhandenen Publikationen. Die Preise sind sehr moderat.

    Da Simon nicht regelmäßig anwesend ist, kann sich der Vorgang verzögern. Cool bleiben und abwarten, hat bisher immer gut geklappt, habe nie Geld verloren. Die Society ist eine sehr ehrenhafte Vereinigung unter der Schirmherrschaft seiner Hoheit Prinz Philipp.

    Nur Mut, im Laufe der Jahrzehnte hat sich viel Wissen angesammelt, zu dem Segler, Experimentierer und auch Wissenschaftler beigetragen haben. Ich habe inzwischen viele interessante und hilfreiche Berichte gelesen und davon profitiert. Man kann auch Mitglied werden. MfG, Manfred

  3. #3
    Registriert seit
    20.06.2008
    Ort
    über all
    Beiträge
    196

    Standard ayrs

    .
    ...... den prinz philip in ehren ..... auch die ver suche eines simon fishwick !

    aber es gibt nichts dort von dem ich wüßte > das auch nur im ent ferntesten so inteligent wäre ..... um auch nur einen zweiten blick darauf werfen !

    aber so ist das halt auf dieser welt > alles dient nur der ver dummung !
    und deshalb habe ich konzequent nicht auf irgend jemand bei der ent wickelung der hvfp ge achtet .....

    ausser meiner eigenen analyse ! ........ www.proadesign.de


    .

  4. #4
    Registriert seit
    19.04.2004
    Ort
    Nähe München, Kos/Griechenland
    Beiträge
    3.495

    Standard

    Zitat Zitat von proadesign Beitrag anzeigen
    .
    ...... den prinz philip in ehren ..... auch die ver suche eines simon fishwick !
    aber es gibt nichts dort von dem ich wüßte > das auch nur im ent ferntesten so inteligent wäre ..... um auch nur einen zweiten blick darauf werfen !
    aber so ist das halt auf dieser welt > alles dient nur der ver dummung !
    und deshalb habe ich konzequent nicht auf irgend jemand bei der ent wickelung der hvfp ge achtet .....
    ausser meiner eigenen analyse ! ........ www.proadesign.de
    .
    Man muß die Informationen von dort nicht beziehen, es mag aber sicher Leute geben, die dieser non-profit Initiative etwas abgewinnen können.
    ICH finde JEDE private non-profit Aktivität, und erscheint sie noch so doof (wenn), für gut. Und sei es die "Gesellschaft zur Einsammlung von Bonbonpapierl im bayrischen Reichsbannwald" oder sowas ...

    Hauptsache, jemand tut was, egal was.
    In dem Fall stellt man offensichtlich Hintergrundmaterial zur Yachtgeschichte usw. bereit.
    Vielleicht interessiert es jemanden, und vielleicht nicht, aber der Initiator hat Freude dran.

    Ob man mitmacht oder womöglich dafür etwas bezahlt, muß doch jeder selbst entscheiden...natürlich darf man und muß man auch kritisieren und diskutieren dürfen, aber erstens sollte man dann qualitativ argumentieren und nicht so wie oben pauschale orthografisch unterirdische Rundumschläge verteilen, und zweitens wäre es nicht allzuschlecht, wenn man wenigstens selbst halbwegs "inteligent" auf seiner eigenen (beworbenen...) Website daherkäme...

    Merke: nur, weil man etwas für sich nicht wichtig hält oder versteht, ist es per se nicht "verdummung" (*oberlehrermodus an*: in der deutschen Sprache sind alle Worte, die auf "ung" enden, groß zu schreiben, das macht Sinn. Welchen? Hätte man Dir in der Grundschule erklären sollen, dann würdest Du es wissen und befolgen, statt an anderen Herumzumeckern, ohne denen selbst das Wasser reichen zu können!)

    Na, und dann laß Dir mal gesagt sein, daß es schwerfällt, auch auf Deiner website irgendwas zu entdecken wäre, das "auch nur im entferntesten inteligent wäre"

    * katastrophal schlechte Bilder - gönn Dir mal für 50 Euro ne Digitalkamera und mach vernünftige Fotos, wenn Du schon ne website für eine "Innovation" (??) betreibst

    * Unverschämtheit ist es gegenüber dem doch erwünschten (?) Leser, alles klein zu schreiben, Orthographie, Kommata, Interpunktion: Fehlanzeige - naja, egal, ich muß den Stuß ja nicht lesen.Vermutlich geht es Vielen so...darüber sollte man mal Nachdenken, oder?
    Fakten,Fakten,Fakten...UND AN DEN LESER DENKEN (und nicht an seine eigene Selbstherrlichkeit!)

    ??? Wozu promotet man (s)eine website, und dann vergrault man den Leser mit orthografischem und semantischem (siehe unten) verquastem Quatsch?

    * der hochqualifizierte Nautiker *Ironie aus* zeigt sich in der wiederholten Verwendung z.B. des Begriffes " rollfolks "

    Was sind bitte "rollfolks" ?

    Rollende Völker?
    Oder rollende Freunde?


    Jedenfalls lacht sich da sicher jeder rollig, wenn er das Gemecker liest, ohne sich selbst auch nur "im entferntesten inteligent" zu präsentieren.
    (Übrigens*oberlehrermodus an*: richtig wäre: "im Entferntesten intelligent... " und es heißt *Rollfock" und nicht "rollfolk")

    Noch ein Vollzitat, dem habe ich dann nichts mehr hinzuzufügen, es spricht für sich:

    Zitat Anfang:

    es geht auch mit 2 masten - das hat den vorteil - daß es noch besser ohne rollfolks zu segeln -
    ( deshalb können diese größer sein - weil sie im storm nie gebraucht - können entfernt werden -
    weil sie 12° nach lee gestagt sind - backwinden sie das groß auch hart am wind nicht )
    und es auch noch besser selbstzusteuern ist - auch vor dem wind - mit dem vorderen groß verkehrt gestellt -
    die segel unten noch besser abschließen ......

    ===================================
    Zitat Ende

    Das steht ganz ernsthaft auf dieser website... kaum zu fassen, daß es Leute gibt, die auch noch stolz sind, so etwas zu verbreiten... *kopfschüttel*

    selten so einen Stuß gelesen... oder hat das Babelfish übersetzt und irgendjemand will uns Glauben machen, ER sei der tolle "Erfinder" und "Analytiker"





    ...

    P.S: sorry, das "rot" kam via der copy&paste und ich krieg´s nicht mehr weg
    Geändert von charterpartner (16.08.2008 um 09:49 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    15.11.2007
    Beiträge
    1.142

    Standard

    Zitat Zitat von charterpartner Beitrag anzeigen
    Man muß die Informationen von dort nicht beziehen, es mag aber sicher Leute geben, die dieser non-profit Initiative etwas abgewinnen können.
    ICH finde JEDE private non-profit Aktivität, und erscheint sie noch so doof (wenn), für gut. Und sei es die "Gesellschaft zur Einsammlung von Bonbonpapierl im bayrischen Reichsbannwald" oder sowas ...

    Hauptsache, jemand tut was, egal was.
    In dem Fall stellt man offensichtlich Hintergrundmaterial zur Yachtgeschichte usw. bereit.
    Vielleicht interessiert es jemanden, und vielleicht nicht, aber der Initiator hat Freude dran.

    Ob man mitmacht oder womöglich dafür etwas bezahlt, muß doch jeder selbst entscheiden...natürlich darf man und muß man auch kritisieren und diskutieren dürfen, aber erstens sollte man dann qualitativ argumentieren und nicht so wie oben pauschale orthografisch unterirdische Rundumschläge verteilen, und zweitens wäre es nicht allzuschlecht, wenn man wenigstens selbst halbwegs "inteligent" auf seiner eigenen (beworbenen...) Website daherkäme...

    Merke: nur, weil man etwas für sich nicht wichtig hält oder versteht, ist es per se nicht "verdummung" (*oberlehrermodus an*: in der deutschen Sprache sind alle Worte, die auf "ung" enden, groß zu schreiben, das macht Sinn. Welchen? Hätte man Dir in der Grundschule erklären sollen, dann würdest Du es wissen und befolgen, statt an anderen Herumzumeckern, ohne denen selbst das Wasser reichen zu können!)

    Na, und dann laß Dir mal gesagt sein, daß es schwerfällt, auch auf Deiner website irgendwas zu entdecken wäre, das "auch nur im entferntesten inteligent wäre"

    * katastrophal schlechte Bilder - gönn Dir mal für 50 Euro ne Digitalkamera und mach vernünftige Fotos, wenn Du schon ne website für eine "Innovation" (??) betreibst

    * Unverschämtheit ist es gegenüber dem doch erwünschten (?) Leser, alles klein zu schreiben, Orthographie, Kommata, Interpunktion: Fehlanzeige - naja, egal, ich muß den Stuß ja nicht lesen.Vermutlich geht es Vielen so...darüber sollte man mal Nachdenken, oder?
    Fakten,Fakten,Fakten...UND AN DEN LESER DENKEN (und nicht an seine eigene Selbstherrlichkeit!)

    ??? Wozu promotet man (s)eine website, und dann vergrault man den Leser mit orthografischem und semantischem (siehe unten) verquastem Quatsch?

    * der hochqualifizierte Nautiker *Ironie aus* zeigt sich in der wiederholten Verwendung z.B. des Begriffes " rollfolks "

    Was sind bitte "rollfolks" ?

    Rollende Völker?
    Oder rollende Freunde?


    Jedenfalls lacht sich da sicher jeder rollig, wenn er das Gemecker liest, ohne sich selbst auch nur "im entferntesten inteligent" zu präsentieren.
    (Übrigens*oberlehrermodus an*: richtig wäre: "im Entferntesten intelligent... " und es heißt *Rollfock" und nicht "rollfolk")

    Noch ein Vollzitat, dem habe ich dann nichts mehr hinzuzufügen, es spricht für sich:

    Zitat Anfang:

    es geht auch mit 2 masten - das hat den vorteil - daß es noch besser ohne rollfolks zu segeln -
    ( deshalb können diese größer sein - weil sie im storm nie gebraucht - können entfernt werden -
    weil sie 12° nach lee gestagt sind - backwinden sie das groß auch hart am wind nicht )
    und es auch noch besser selbstzusteuern ist - auch vor dem wind - mit dem vorderen groß verkehrt gestellt -
    die segel unten noch besser abschließen ......

    ===================================
    Zitat Ende

    Das steht ganz ernsthaft auf dieser website... kaum zu fassen, daß es Leute gibt, die auch noch stolz sind, so etwas zu verbreiten... *kopfschüttel*

    selten so einen Stuß gelesen... oder hat das Babelfish übersetzt und irgendjemand will uns Glauben machen, ER sei der tolle "Erfinder" und "Analytiker"





    ...

    P.S: sorry, das "rot" kam via der copy&paste und ich krieg´s nicht mehr weg

    viel zu viel text der ausserdem wenig sagt und dumm ist,
    und oberlehrerhaft daher kommt,

    ich beobachte das alles nurnoch mit schmunzeln,
    kein mitleid

    mike

  6. #6
    avi Gast

    Standard

    Fakten,Fakten,Fakten...UND AN DEN LESER DENKEN (und nicht an seine eigene Selbstherrlichkeit!)
    so is datt.

    weiss jetzt nicht wer in dem ganzen sinnlosen geschreibsel nun diese in der tat zu beherzigende passage verfasst hat. mittlerweile macht sich die unsitte breit, die zitate nach eigenem gusto vollzuschmieren und zu verfälschen.
    vielleicht sollten die innovativen multikonstrukteure sich mal mit simplester forensoftware auseinandersetzen. wenn das schon nicht klappt.....
    Geändert von avi (16.08.2008 um 13:46 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    19.04.2004
    Ort
    Nähe München, Kos/Griechenland
    Beiträge
    3.495

    Standard

    Zitat Zitat von mike stolle Beitrag anzeigen
    viel zu viel text der ausserdem wenig sagt und dumm ist,
    und oberlehrerhaft daher kommt
    ich beobachte das alles nurnoch mit schmunzeln,
    kein mitleid

    mike

    tja, nichts verstanden, nichts zu sagen, aber selbst Klugscheissen.

    * viel zuviel Text - eben, das sag ich ja: geht ins Internet und beklagt sich, wenn er Lesen soll, schlimmer, er soll auch noch Denken und Verstehen - da hapert´s offensichtlich

    *jegliche Kritik, sachlich und zitiert begründet, als "oberlehrerhaft" und vor allem "dumm" abzutun ist ein leicht durchschaubarer rhetorisch-trauriger Versuch, den Anderen persönlich zu diskreditieren, und vom Sachinhalt abzulenken...

    * das "Schmunzeln" soll wohl bezeugen, daß da jemand in weiser und alles überschauender intellektueller und mentaler Omnipotenz das niedere Volk belächelt - Hochmut kommt vor dem Fall... schlimm für einen, der es intellektuell sich nur einbildet, höherzustehen.
    Peinlich für jemanden, der das Niveau hat (hätte), aber nicht Besseres zu tun hat, sich dieserart selbst zu erhöhen... ein Schuß, der nach hinten losgeht, mein Lieber!

    Kritisiere doch die Sache, aber da gibt´s halt wenig zu kritisieren, schon garnicht von jemandem, der aufheult als ein (auch) getroffener Hund (schreibt selbst alles klein, passt also ins beschriebene Bild...)


    Das Internet ist nicht demokratisch, sondern wird zunehmend von einer kleinen, aber virtuell-lautstarken Masse von Leuten okkupiert, die offensichtich sonst wenig zu melden haben.
    Statt Demokratisierung findet eine Proletarisierung statt.
    Schon Naisbitt schrieb in den 90ern:
    "Das Internet wird uns mit Informationen ersäufen, während wir nach Wissen dürsten...(Anhang von mir: und Wissensgewinn...)

    DER findet angesichts solcher posts wie oben auch HIER jedenfalls nicht statt!(oder nur manchmal)

    Da lob´ ich mir trotz aller Lästereien den Nappy, mit dem kann man wenigstens auf Niveau die verbalen Klingen kreuzen, auch, wenn und gerade weil man eben nicht mit allen seinen Thesen konform geht!
    Und ein paar andere auch...
    Geändert von charterpartner (16.08.2008 um 14:37 Uhr)

  8. #8
    Registriert seit
    11.05.2008
    Beiträge
    2.069

    Standard Gelenk - Kralle

    Zitat Zitat von proadesign Beitrag anzeigen
    .
    ...... den prinz philip in ehren ..... auch die ver suche eines simon fishwick !

    aber es gibt nichts dort von dem ich wüßte > das auch nur im ent ferntesten so inteligent wäre ..... um auch nur einen zweiten blick darauf werfen !

    aber so ist das halt auf dieser welt > alles dient nur der ver dummung !
    und deshalb habe ich konzequent nicht auf irgend jemand bei der ent wickelung der hvfp ge achtet .....

    ausser meiner eigenen analyse ! ........ www.proadesign.de


    .
    Die folgende Skizze von Prof. J.G. Hagedoorn stammt aus AYRS "Airs" Nr. 2, April 1972, Seite 28. In dem dazu gehörenden Artikel erklärt Prof. Hagedoorn, Schöpfer der Gelenk - Flosse, ihre Vorteile gegenüber den starren Lösungen (FLAT, CURVED).

    Anhang 7437 (Leider beim Umruch gekillt. Bitte zum nächsten Beitrag gehen.)

    Wie diese Idee Herrn Roth erreicht haben mag, schildert die folgende Mail von Robert Biegler vom 7.8.08 im Yahoo Forum der AYRS.

    However, some years back on the proafile group here on yahoo, I
    > argued
    > that Fritz Roth's rigidly fixed vector foil had a potential problem
    > when scaling up. Rotational inertia scales with the fifth power of
    > size, everything else being equal. I couldn't work out how the
    > balance of forces and the rotational acceleration needed to keep the
    > foil in the water would scale up. I worried that Roth's rigid vector
    > foil might not react fast enough at larger scales, and told him of
    > Hagedoorn's and Whittaker's idea of a hinged foil. I think I sent
    > him, either then or later, a copy of the article I had written for
    > AYRS. As far as I remember, Roth hadn't thought of the hinged foil at
    > the time, and he disliked it because he didn't think the added
    > complexity was necessary. I'd have to go back to the discussion to be
    > sure of that. A while later I saw that he had added the hinged foil
    > as a possible option, some time later I got the impression he had
    > warmed to the idea.
    >

    Als Herr Roth die sogenannte hvfp aus "eigener Analyse" durch Vermittlung von Herrn Biegler kreierte, waren die Idee, die Diskussion darüber und Versuche dazu schon mehr als dreißig Jahre alt. Sie waren längst Allgemeingut durch die Publikationen der AYRS geworden.
    Herr Roth hat also absolut nichts Neues "erfunden" und ist auch nicht aus "eigener Analyse" zu seinen Erkenntnissen gekommen. Dieses zu behaupten würde das Engagement und die Mühen anderer schmälern. Hätte er sich jemals die Mühe gemacht, Publikationen der AYRS zu erwerben, zu lesen und auch nur annähernd zu verstehen, hätte er seine Intelligenz gleich an richtiger Stelle ansetzen können. Herr Hagedoorn hätte ihm von Anfang an den Weg gezeigt.

    Darüber hinaus vermitteln die Zeichnungen von Herrn Roth, dass er die Dimensionen der Gelenkflosse nicht optimal kalkuliert hat. Edmond Bruce und seine Nachfolger haben bestimmte Werte für die Flosse in Bezug auf die Segelfläche durch Versuche im Testank und der Realität ermittelt. Nach diesen Werten ist -nach meinen Berechnungen- die hvfp - Flosse zu groß und der Winkel stimmt nicht. Auch der Radius sollte umgestaltet werden.

    Weitere Zweifel habe ich hinsichtlich der Profilierung. Profile mit verschiedenen Radien sind im Wasser eine heikle Angelegenheit (Kavitation, Rotationsträgheit, Auf- und Abtriebsverteilung, Umströmung, Turbulenzen etc.). Edmond Bruce hat seine Zeitgenossen, die profilierte foils versuchten, immer wieder davor gewarnt und sie darauf hingewiesen, die hydrodynamische Wirkung und den statischen Auftrieb zu trennen.

    Ich will die Verdienste von Herrn Roth nicht schmälern, aber ich möchte darauf hinweisen, dass er immer noch keine funktionsfähige hvfp präsentiert hat. Auch eine vfp wurde meines Wissens bisher noch nicht in Orignalgröße gebaut und getestet. Von erfolgreichen Modellversuchen wurde berichtet, ohne dass jedoch das Reynoldssche Ähnlichkeitsgesetz Berücksichtigung fand. Es liegen lediglich Erfahrungen mit einer 9m Proa vor, die an ihrem Luv-Schwimmer eine schräggestellte Flosse hat. Solche Erfahrungen haben auch andere sehr viel früher als er gesammelt (z.B. Hans J. Sass) und gut nachlesbar dokumentiert. Anspruch und Wirklichkeit klaffen also bei Herrn Roth auseinander.

    Die immer wieder auftauchenden wüsten Beschimpfungen des Herrn Roth und seine Bezüge zum sog. "Dritten Reich" möchte ich nicht weiter kommentieren. Ich bin aber der Auffassung, dass er auch hier nicht konsequent genug nachdenkt.

    Das größte Problem der Menscheit ist nicht die Dummheit. Das Hauptproblem ist die unzureichend gebremste menschliche Aggressivität, die auch bei Herrn Roth immer wieder ungezügelt in seinen Verunglimpfungen deutlich wird.

    Im vergangenen Jahrhundert wurden hundert Millionen Menschen durch andere Menschen umgebracht. Jeder neue Krieg zeigt diese furchtbare Problematik der menschlichen Rasse.
    Jeder Action - Film als Projektion menschlichen Verhaltens zeugt von der Sucht nach Gewalt. Der Biologe in unserem Team sagte es so: "Der Mensch ist eine Bestie." Es zeugt von großer Naivität, nur von "Dummheit" zu reden.
    Deshalb bedarf es der staatlichen Ordnung und der Ordnungskräfte, die die Überwachung bestimmter Regeln beachten und ihrerseits dauernd überwacht werden müssen. Die Menscheit ist nicht verdummt, sondern sie steht am Abgrund der Selbstvernichtung.
    Geändert von Manfred.pech (17.08.2008 um 19:34 Uhr)

  9. #9
    Registriert seit
    11.05.2008
    Beiträge
    2.069

    Standard Zweiter Versuch,....

    die fehlende Skizze von Professor Hagedoorn aus AYRS "Airs" Nr. 2, 1972, Seite 28 nachzureichen. Habe die Pixelzahl drastisch reduziert.Hapa4.jpg

    Dazu der Text in meinem Übersetzungversuch: " Die gekrümmte Konfiguration ist hydrodynamisch stabil, weil der Wechsel in der Größe der Kraft der Flosse durch ihren Wechsel in der Richtung kompensiert wird (s. oben in der Zeichnung die wechselnde Tauchtiefe der Kralle).

    Die Gelenk - Flosse braucht eine kleinere Fläche, weil sie eine konstante Eintauchtiefe bietet. Die konstante Eintauchtiefe bei Fahrt durchs Wasser korrespondiert mit der Eintauchtiefe durch Gewicht und Auftrieb <der Flosse> (der Schwimmer -float- ist dann überflüssig). Dies macht den Typ von Hapa sehr attraktiv und sicher und führt folgerichtig zu der weiteren Entwicklung, die in "Ultimate Sailing" beschrieben wird." (S.27)

    Soweit Herr Hagedorn schon 1972 !
    Geändert von Manfred.pech (17.08.2008 um 13:26 Uhr)

  10. #10
    Registriert seit
    20.06.2008
    Ort
    über all
    Beiträge
    196

    Standard grotesk !

    Zitat Zitat von Manfred.pech Beitrag anzeigen
    die fehlende Skizze von Professor Hagedoorn aus AYRS "Airs" Nr. 2, 1972, Seite 28 nachzureichen. Habe die Pixelzahl drastisch reduziert.Hapa4.jpg


    ...... also ....... das ist aber nicht eine hvfp ! ..... sondern ein be weis ... dass der jenige keinen schimmer ........

    der arbeits vektor ist viel zu hoch > vor allem fehlt ein schwimmer am ge lenk ! .... der die sache vom über schaukeln ab hält ........
    und was für ein rumpf ! ... viel zu breit ... deshalb keine längs stabilität .... der weil ein schwimmer an der flosse ... voll un nötig !

    also wieder nichts ....... das wirklich inteligent wäre ! ..... das übliche .....

    man sehe auch den grassen unter schied zu den schweden ! ...... deren funktioniert aber nur in geschützen ge wässer !

    ich habe an fang des jahr hunderts über die rotations massen träg heit mit dem rober biegler in der proa file disktutiert .... und deshalb mit der hvfp an ge fangen !
    auch wegen der be quemlich keit in kurzen wellen ! ... und wenn schnelleres segel er wünscht als bei der vfp !
    der möglich keit den tief gang zu ver größern .... ver ringern .....

    das erste dann war die >>> triproa > www.proatech.org >>>> 2001
    auch hat er mir seinen bericht vor etwa 5 jahren zu ge sandt > der end hielt aber noch et was groteskeres als das oben !


    Dazu der Text in meinem Übersetzungversuch: " Die gekrümmte Konfiguration ist hydrodynamisch stabil, weil der Wechsel in der Größe der Kraft der Flosse durch ihren Wechsel in der Richtung kompensiert wird (s. oben in der Zeichnung die wechselnde Tauchtiefe der Kralle).


    ....... also so was !


    Die Gelenk - Flosse braucht eine kleinere Fläche, weil sie eine konstante Eintauchtiefe bietet. Die konstante Eintauchtiefe bei Fahrt durchs Wasser korrespondiert mit der Eintauchtiefe durch Gewicht und Auftrieb <der Flosse> (der Schwimmer -float- ist dann überflüssig). Dies macht den Typ von Hapa sehr attraktiv und sicher und führt folgerichtig zu der weiteren Entwicklung, die in "Ultimate Sailing" beschrieben wird." (S.27)

    Soweit Herr Hagedorn schon 1972 !

    ....... mit groteskem > und warum nur ..... be fast sich niemand mit inteligentem .... ausser einem mike und mir ?
    und wenn das jetzt ..... wenn auch völlig un praktisch ... von einem dr hagedoorn schon damals vor 35 jahren dar ge stellt ........

    können wir jetzt das tun ..... das ich seit damals tue ? ... ein inteligentes boot ent wickeln >>>
    die flosse für das kleine modell ist fertig und die versuche werden an fangen .... die be mannte hvfp wird auch laufent ver bessert > irgend wann fertig !

    man kann sich das in meinen foren an schauen ...... so man darf ....... sich an melden !
    nur an ge meldete kommen bei mir ins haus .........

    .

Ähnliche Themen

  1. Immer mehr Amateure
    Von Gustav im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 12.09.2005, 22:11
  2. Buchband "10 Jahre Schiffbautechnische Gesellschaft"
    Von Laberbacke im Forum Privater Verkauf
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.11.2004, 20:47
  3. Profi-Amateure
    Von Michael43b im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.11.2003, 13:31
  4. Wenn Amateure segeln lernen
    Von Charly_I im Forum Fragen, Antworten & Diskussionen
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 03.08.2003, 12:39

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •